2020 war ein Jahr der Herausforderungen

Taucherinnen und Taucher sind daran gewöhnt, bei der Ausübung ihres Sports Masken zu tragen – allerdings doch vor allem unter Wasser. Und so stellte das Corona-Jahr 2020 auch die Tauchsportabteilung (TSA) im TC69 Sterkrade vor besondere Herausforderungen.

Nach der ersten Bäderschließung im März mussten bis Juni sämtliche Aktivitäten auf Eis gelegt werden. Das Hallenbadtraining ruhte ebenso wie die Ausbildung an den Drucklufttauchgeräten und die Clubabende im Vereinshaus "TaK", und im Unterwasser-Rugby wurde die Saison abgebrochen.

Umso erfreulich war es, als mit den zwischenzeitlichen Lockerungen der Corona-Regelungen im Juni die Aktivitäten wieder hochgefahren werden konnten. So bot die TSA ihren Sporttaucherinnen und -tauchern wieder einen Füllservice an: Einmal in der Woche lief der Kompressor, um die Pressluftflaschen der TSA-Mitglieder zu füllen, die dann zum Beispiel im Vereinssee in Duisburg abtauchen konnten.

Im Sommer konnte die TSA ihren Mitgliedern zwischenzeitlich wieder einen Füllservice am Clubhaus "TaK" anbieten. (Foto: TSA)

Der Trainings- und Ausbildungsbetrieb der TSA mit ihren mehr als 200 Mitgliedern kam nach und nach wieder auf Touren, wenn auch noch in teils reduzierter Form: Dank ausgefeilter Hygienekonzepte fand unter den gegebenen Auflagen im Hallenbad Oberhausen wieder ein Jugendtraining statt, und auch die "Rupper" der Unterwasser-Rugby-Sparte nahmen das Training im Bad wieder auf. Die TSA-Freitaucher wichen auf den Vereinssee aus, um dort das Tauchen ohne Atemgerät zu trainieren. Rechtzeitig zum Start in die Sommerferien konnte die TSA damit dank des großen Engagements ihrer Trainerinnen und Trainer sowie Tauchlehrerinnen und Tauchlehrer ihren Mitgliedern wieder Angebote machen – erstmals auch über die gesamte Ferienzeit hinweg.

Und auch die Ausbildungskurse zu den begehrten und international anerkannten Tauchbrevets wurden fortgesetzt, nachdem der Verband Deutscher Sporttaucher (VDST) dafür grünes Licht gegeben hatte. Am Ende konnten sich trotz der Widrigkeiten sieben Jugendliche und sechs Erwachsene darüber freuen, ihre frischen Tauchbrevets in Händen zu halten. So fand das Jahr 2020 für manch einen doch noch einen versöhnlichen Abschluss, bevor im November mit dem zweiten Lockdown auch die Bäder wieder schließen mussten.