Pressemitteilung: TSA Sterkrade ist auch mit 50 Jahren noch in Bestform

Tauchsportabteilung im TC 69 feierte ihr Goldjubiläum

Auch mit 50 noch in Bestform: Ein halbes Jahrhundert nach ihrer Gründung präsentiert sich die Tauchsportabteilung (TSA) im Turnclub 1869 Sterkrade in ausgezeichneter Verfassung. Ein lebendiges Clubleben, intensive Ausbildungsaktivitäten, eine engagierte Jugendarbeit und nicht zuletzt eine erfolgreiche Unterwasser-Rugby-Sparte lassen die TSA Sterkrade zuversichtlich in die Zukunft blicken. Das zeigte sich beim großen Sommerfest, das die TSA anlässlich ihres goldenen Abteilungsjubiläums für ihre mehr als 200 Mitglieder am Clubhaus hinter dem Niederrhein-Stadion gab.

Für den TC 69 ist 2019 das Jahr zweier runder Jubiläen: 150 Jahre besteht der Turnclub und 50 Jahre seine Tauchsportabteilung. Sie war am 7. Januar 1969 in den Hauptverein aufgenommen worden. Daran erinnerte TSA-Vorsitzender Michael Gresshoff bei seinem Rückblick auf die Anfangsjahre. Er spannte den Bogen von den Treffen der ersten Tauchsport-Individualisten, die sich im Keller der Pestalozzischule am Tackenberg trafen, über die Zeit an der Eichelkampstraße, als die Sportler ihr Tauchgerät zum Füllen mit Pressluft in den 3. Stock des dortigen Hochbunkers schleppen mussten, bis zum Umzug ins neue Heim an der Lindnerstraße 2 im Schatten der Kanalkurve von RWO. „Ich danke allen Mitgliedern, die sich mit großem ehrenamtlichen Einsatz in die Abteilung eingebracht haben und weiterhin einbringen“; sagte Gresshoff. So sorgen insgesamt 24 Trainer und Tauchlehrer für die Ausbildung entlang der gesamten Brevet-Kette des Verbandes Deutscher Sporttaucher (VDST) nach den international anerkannten Standards des Welttauchsportverbandes CMAS.

Das Jubiläumsfest setzte bei Kaffee und Kuchen, Bratwurst und Bier, einer Drachenbootfahrt dank Unterstützung der benachbarten Kanuten, einer Präsentation des Gerätewagens der Berufsfeuerwehr-Wasserrettung, einem Quiz- und Geschicklichkeitsparcours sowie Live-Rock der Band „Press“ den launigen Rahmen dafür, sich vieler Anekdoten, historischer Begebenheiten und sportlicher Höhepunkte zu erinnern. Dazu gehört zum Beispiel die gemeinsame Ausrichtung der 1. Junioren-Weltmeisterschaften im Unterwasser-Rugby durch den TC 69 und die TSA im vergangenen November im Hallenbad Oberhausen.

Die TSA bietet ihren Mitgliedern umfangreiche Trainings- und Ausbildungsmöglichkeiten in den Oberhausener Hallenbädern sowie im Vereinssee und möchte weitere Menschen für ihren Sport begeistern. Mehr Informationen unter www.tsa-sterkrade.de im Internet.