TSA-Junioren kehren mit Medaillen von der Deutschen Meisterschaft zurück

  • Sterkrader im U21-Siegerteam beim Unterwasser-Rugby-Turnier in Rheine
  • U15 wird Vizemeister, U18 erreicht den dritten Platz
  • Tauchsportabteilung im TC 69 Sterkrade ist Gastgeber der 1. Junioren-WM

Mit der bevorstehenden 1. Junioren-Weltmeisterschaft im Unterwasser-Rugby in Oberhausen im Blick hat sich der Nachwuchs der Tauchsportabteilung (TSA) im TC 69 Sterkrade erneut nationale Titel gesichert. Bei der 24. Deutschen Jugendmeisterschaft im westfälischen Rheine am 23. und 24. Juni waren die Sterkrader Athletinnen und Athleten in verschiedenen Mannschaften der Altersklassen U15, U18 und U21 vertreten und kehrten mit Medaillen zurück. Allen voran Melanie Nadolny und Lukas Nierhaus, die in der U21 mit dem Team NRW 1 den Meistertitel errangen.

Dieses Kunststück gelang der Spielgemeinschaft (SG) Sterkrade/Mülheim/Rheine in der U15 mit Carly Reiter, Jakob Schluchter, Nele Schluchter, Julian Schwarz und Dusan Stanisavljevic von der TSA leider nicht. Angetreten als Deutscher Meister, scheiterte sie knapp am Vorjahreszweiten SG Bamberg/Pößneck. Die junge Mannschaft, die die altersbedingten Abgänge einiger Leistungsträger in die U18 verkraften musste, setzte trotz körperlicher Unterlegenheit einige spielerische Höhepunkte. Am Ende wurde sie mit der Vizemeisterschaft belohnt.
Die U18 der SG Sterkrade/Mülheim/Rheine mit den TSA-Jugendlichen Melanie Nadolny, Julian Nierhaus und Nele Schluchter – 2017 in Pößneck nicht am Start – schlug sich ebenfalls hervorragend. Sie wurde Dritter hinter dem SG Bamberg/Pößneck und den Sporttauchern Berlin. Ein großer Teil des Teams spielte im vergangenen Jahr noch in der U15. So lässt dieses Ergebnis für die nächsten Turniere hoffen.
In der U21 kamen die Sterkrader – darunter neben Melanie Nadolny und Lukas Nierhaus auch David Kreißig, Philip Kreißig und Tim Stolle – in verschiedenen Mannschaften zum Einsatz. Im packenden Finale verwies das Team NRW 1 die Mannschaft des UWR Ottobrunn auf den 2. Platz. Die Gegner verwöhnten die Zuschauer, die das Spiel am Beckenrand und per Youtube-Livestream verfolgen konnten, mit Unterwasser-Rugby auf höchstem Niveau. „Alle Mannschaften waren mit ihren Nationalspielern angereist“, sagte TSA-Coach Carsten Köster. „Wir haben klasse Spiele gesehen. Das macht uns für die Junioren-WM 2018 in Oberhausen
richtig Mut.“

 

Fotos von Christian Haack, TSC Mülheim